Tagebuch 2022

Hier berichten die Mitglieder des Vereins „Britzer-Müllerei“ von ihren Erlebnissen und den Ereignissen an der Britzer Windmühle im Jahr 2022

September 2022

03. September Freisprechungsfeier

Heute fand die Freisprechungsfeier für unsere beiden Jungmüller statt. Bei allerschönstem Wetter und vielen Gästen fand die traditionelle Freisprechung frei nach Krabat von Ortfried Preussler statt.

Was für ein Spaß!

Nach den vielen herzlichen Gratulationen ging es dann zum Vereinstreffen mit Grillen, zu dem der Vorstand eingeladen hatte. Vielen Dank allen, die durch ihre Mithilfe dafür gesorgt haben, dass dieser Tag so schön war! Michael S.

August 2022

Neuer Halsstein eingebaut

Das ist zwar schon so etwas wie ein alter Hut, aber es war schon spektakulär, was die Mühlenbauer der Zimmerei Blümner in der Kappe der Britzer Mühle angestellt haben, um den alten kaputten Halsstein herauszunehmen und den neuen einzubauen.

Da der Schwerpunkt der Flügelwelle ganz da ist, wo die Flügel ansetzen, aber in der Kappe noch so viel Platz gelassen werden musste, damit die Steine jeweils aus- und eingebaut werden konnten, mussten gewaltige hydraulische Pressen eingesetzt werden: zwei 100- Tonnen-Pressen reichten nicht aus, so dass noch zusätzlich sechs hydraulische 20- Tonnen- Wagenheber herangeholt werden mussten. Und erst, als der Pen am anderen Ende der Flügelwelle mit Spanngurten nach unten festgezurrt war, haben sie es geschafft, die Flügelwelle soweit anzuheben, dass der alte Stein rausgenommen werden konnte, um als Muster für den neuen Stein zu dienen. Natürlich mussten die gewaltigen Kräfte nach unten abgetragen werden, so dass der Kappboden und der Hebeboden mit dicken Balken und Stahlrohrstützen verbaut war.

Bevor der neue Halsstein eingebaut wurde, haben die Handwerker doch den Hals der Flügelwelle, der durch die Havarie mit tiefen Furchen durchzogen war versucht zu glätten, aber mehr als ein Abschleifen der entstandenen Grate und einem Entfernen der Steinsplitter aus dem Kehrstiel war da nicht zu machen.

Die Flügel drehen wieder. Das ist schön. Michael S.

Juli 2022

09 Juli Prüfung

Am 9. Juli 2022 haben Michael John und Reiner Häusler die Müllerprüfung bestanden. Prüfer Marko und Gerald waren sehr zufrieden und wünschen Glück zu und viel Erfolg. Der Vorstand und die Vereinsmitglieder schließen sich diesen Glückwünschen an. Gerald Bost

Juni 2022

11. Juni Doppel-Vermehlung

Diese Vermehlung war etwas Besonderes, denn es war die erste Doppel-Vermehlung in unserer Mühle.

Aber es war nur realitätsnaher Anschauungs-Unterricht für die Britzer Müller und Müllerinnen, die den Ablauf einer Vermehlungsprozedur erlernen wollten.

Nach der feierlichen Ansprache wurde das anwesende Publikum befragt, welche Probleme denn eine Ehe mit sich bringen könnte. Jedes kleine bzw. große benannte Problem wurde mit einem großen bzw. kleinen Gewicht auf die Waage gelegt. Der Blumenstrauß, welcher das Gegengewicht bildete und das Eheglück symbolisieren sollte, wurde diesmal nicht ausgehebelt. Also beste Voraussetzungen für diese Ehepaare.

Jetzt konnten die Ringe angesteckt und die Braut geküsst werden.

Nun folgte die mühlentypische Bestäubung der Paare mit Mehl und der vermehlende Müller schloss feierlich den Bund. Danach mussten sich die Eheleute gegenseitig das Mehl sorgfältig von den Händen bürsten.

Anschließend gingen die frischvermehlten Paare auf die Galerie und präsentierten sich der Hochzeitsgesellschaft,

Nun mussten von ihnen noch die Lamellen der Flügel geschlossen werden und Bremse der Mühle gelöst werden. Danach wieder öffentliches Küssen.

Das war nun genug der Arbeit, jetzt folgte der Sektempfang.

Das Fest ließen wir mit einem zünftigen Grillschmaus ausklingen.

Einige angehende Müllerinnen und Müller tauschten sich schon Gedanken aus, wie sie selber die Vermehlung gestalten würden. Es wäre ja zu wünschen, dass diese schöne Tradition beibehalten werden kann. Thoroe

06. Juni Fest zum Deutschen Mühlentag

Schönstes Pfingstwetter, aber durch den Schaden am Halslager können wir die Flügel nicht drehen lassen.

Auch das Backen musste leider entfallen. Aber die Besucher nahmen dafür umso mehr das Angebot zu Führungen in Anspruch.

Auch der Kuchenstand bot wieder eine großartige und reichhaltige Auswahl an selbstgemachtem Kuchen. Große und kleine Helfer an den Ständen sorgten unermüdlich für Nachschub und Support.

Es wurde geduldig die Funktion einer Windmühle am Modell erklärt und die Kinder haben fleißig Windräder gebastelt.

Beim Geschicklichkeitsspiel war eine ruhige Hand gefragt, aber auch wenn es nicht so gut geklappt hatte, gab es Gummibärchen.

Neben den Ständen für die Kinder, hatten wir den Bürgerverein Berlin-Britz und den Stand mit Berliner Honig auf dem Hof.

Die Handmühle wurde durchgehend gedreht…

… sodass zum Schluss zum Ausruhen jede Sitzgelegenheit angenommen wurde.

Endlich mal Pause….

Wieder ein gelungenes Fest. Thoroe

Mai 2022

07. Mai – Mitgliederversammlung

Heute trat der Vereinsvorsitzende Johannes Härich zurück. Seine Aufgaben übernimmt die stellvertretende Vorsitzende Simone Langenheder kommissarisch.

Zudem wurden weitere Aufgabenfelder an die Mitglieder und Mitgliederinnen vergeben. Ergebnisse und Protokolle der Versammlung werden in dem internen Mitglieder-Bereich dieser Website veröffentlicht.

Der bei der Saisoneröffnung festgestellte Sturmschaden am Halslager ist noch nicht behoben. Der Mühlstein – ein blauer Belgier – steht noch im Steinbruch. Der Ersatz verzögert sich noch etwas. Die Funktionsfähigkeit der Mühle ist wahrscheinlich zum deutschen Mühlentag (06.06.2022) nicht wiederhergestellt. Thoroe

April 2022

30. April Infoveranstaltung zum neuen Ausbildungskurs

Für den neuen Ausbildungskurs 20 haben sich 13 Ausbildungskurs-Teilnehmende gefunden.

Das Ausbildungsteam hat den Ausbildungskurs umstrukturiert. Künftig soll die Ausbildung in Modulen erfolgen, die jeweils etwa 3 Monate dauern und von je einem Mitglied des
Ausbildungsteams verantwortlich geleitet werden. Der Einstieg in den Ausbildungskurs wird zweimal jährlich möglich sein – jeweils zum Beginn eines Moduls. Die Module umfassen die überarbeiteten theoretischen Ausbildungskapitel. Der Theorieabend fällt künftig weg. Vielmehr erhalten die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer die Unterrichtunterlagen für das Modul per E-Mail und sind selbst für den Lernerfolg verantwortlich. Der Praxistermin – samstags alle zwei Wochen – findet weiterhin statt, mit dem Unterschied, dass die erste Ausbildungsstunde für Nachfragen zum Theoriestoff vorgehalten wird.
Prüfungen sollen künftig jährlich stattfinden, genauso wie die Praxisfahrt in die Niederlande. Thoroe

10. April – Saisoneröffnung Britzer Garten

Heute wurde die Saison im Britzer Garten eröffnet und wir waren dazu eingeladen unseren Verein und die Mühle zu präsentieren.
Wir haben das in der Zeit von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr mit einem Info- und einem Brotverkaufsmarktstand getan.


Zusammen mit der Leiterin des Britzer Gartens, Frau Kleuvers, hat unsere 2. Vorsitzende, Simone Langenheder, das Publikum bei echtem Aprilwetter begrüßt. Zum Infostand hatten wir das Mühlenfunktionsmodell mitgenommen und Rainer Priegnitz, als Erbauer dieser Mühle, hat es sich nicht nehmen lassen, aus Bad Harzburg nach Berlin zu kommen, um die Mühle vorzuführen und zu erklären. So haben wir recht viele Besucherinnen und Besucher für unseren Ausbildungskurs interessieren können.
Als Rahmenprogramm gab es gut tanzbare Swingmusik von der Band Savoy Satellites.
Vielen Dank an Monika fürs organisieren und an Fabian für den Transport und die Teilnahme. Und auch an Elisabeth und Gerolf, die den ganzen Tag an der Mühle Dienst taten und denen wir ordentlich Besucher für Führungen aus dem Britzer Garten geschickt hatten.

Der Vorstand- ms

März 2022

26. März – Saisoneröffnung – teils gut und teils schlecht gelaufen

Gut gelaufen: Bei angenehmen Wetter hatten wir ein gut besuchtes kleines Fest anlässlich der diesjährigen Saisoneröffnung an der Britzer Mühle.

Wir haben uns so gegen 10 Uhr getroffen und alles vorbereitet, sodass ab 11 Uhr die Besucher kommen konnten. Die Markstände hatten wir schon am Freitagnachmittag auf dem Platz vor der Mühle aufgebaut.  So konnte man sie von der Straße aus sehen und die vorbeigehenden Leute ein bisschen neugierig machen. 

Am Sonnabend waren zeitweilig bis zu 20 Helfende des Vereins dabei. So war die Saisoneröffnung zwar anstrengend, aber nicht stressig.  Es blieb genug Zeit für Gespräche untereinander bei Kaffee und Kuchen oder man konnte bei den Führungen der anderen Müller dabei sein.

Aber natürlich waren auch die großen und kleinen Besucher sehr an den lehrreichen und unterhaltsamen Führungen interessiert. Die Gelegenheit dazu wurde von vielen dankbar angenommen.

Es war ein rundum gelungenes Fest, bei dem zum Schluss sogar mal Kuchen übriggeblieben ist, denn es gab diesmal reichlich Kuchenspenden.

Der Kaffee- und Kuchenstand

Die 80 Brote hingegen waren schnell verkauft und auch das Mehl ging gut weg. Manch einer hatte wegen der leeren Regale für Mehl in den Supermärkten noch schnell bei uns zugegriffen.

Der Brot- und Honigstand

Schlecht gelaufen: Beim Drehen der Flügel haben wir im Verlauf des Vormittags leichte Schleifgeräusche am Hals der Flügelwelle wahrgenommen, die vorher nicht da waren. Wir maßen dem zunächst keine Bedeutung bei. Der Halsstein – das vordere Lager der Flügelwelle – war nach wie vor gut eingekeilt und der Schmierfilm intakt.

Bei einer weiteren Kontrolle am frühen Nachmittag stellten wir fest, dass das Schleifgeräusch wesentlich stärker war und vor allem an der Seite des Kehrstiels auftrat. Der Schmierfilm war ungewöhnlich anthrazitfarben. Außerdem haben sich Riefen in Drehrichtung im stählernen Hals der Flügelwelle gebildet und der Hals war stark erwärmt.

Alles deutet darauf hin, dass die Flügelwelle nicht optimal auf dem Halsstein aufliegt und so den Halsstein beschädigt hat. Wir haben nach dieser Feststellung die Mühle sofort abgestellt und unverzüglich Reparaturhilfe beim Projektsteuerer, dem Architekten und dem zuständigen Mühlenbauer angefordert.

Die Flügel dürfen deshalb ab sofort, bis zur erfolgten Reparatur, nicht mehr drehen!

Misch, Mosch, Thoroe

Februar 2022

12. Februar – Reinigen des Mahlganges mit K19

Zuerst wurde der Korntrichter einschließlich Kornrutsche aus der Öffnung im Boden gehoben und auf dem Hebeboden abgelegt. Dann wurden die genagelten Bretter über dem Steinstockrad mit einem Kuhfuß demontiert, sodass der Müller guten Zugang zum oberen Mühleisen (Steinspindel) hat und es beim Herausheben gut balancieren kann…

Der vollständige Bericht mit Fotos ist unter dem Link Ausbildungskurs 19 (hier klicken) verfügbar. Michael J. und Reiner H. (K19)

Januar 2022

29. und 30. Januar – Getreide mahlen mit K19

Endlich war es soweit. Die Mühle ist nach umfangreicher Sanierung wieder voll
funktionsfähig und es wehte ordentlich Wind. Wir nutzten diese Chance und wollten das
noch gelagerte Dinkelkorn vom letzten Jahr, immerhin 3 Zentner, mit dem Franzosen
vermahlen. Nach der langen Zeit des Stillstands war natürlich eine vorhergehende gründliche
Reinigung des Sechskantsichters sowie des Roggenmahlgangs erforderlich. Wegen der
corona- und sanierungsbedingten langen Ausfallzeiten waren wir sehr froh, unter der
Anleitung von Michael und Klaus noch einmal Schritt für Schritt das Auseinandernehmen des Mahlgangs zu wiederholen….. Der vollständige Bericht mit Fotos ist unter dem Link Ausbildungskurs 19 (hier klicken) verfügbar. Reiner H. (K19)

21. Januar Freundlicher Tag

Heute ist endlich mal wieder ein Winter-Tag mit ganztägig Sonne, blauem Himmel und etwas Schnee. Das hebt die Stimmung nach der Vielzahl von zurückliegenden grauen Tagen. Leider hat das Restaurant Corona bedingt geschlossen. Somit liegt das Gelände nun im tiefen Winterschlaf. Thoroe

06. Januar – Neujahrsmahlen

Heute ist es kalt aber sonnig. Der Wind weht sehr schwach. Für die 50 kg Dinkel, die heute gemahlen werden müssen, lohnt es sich nicht die Windmühle in Gang zu setzen. Also startet Michael S. unsere „Zweitmühle“, die elektrische Osttiroler Getreidemühle.

Auch wenn der Mahlprozess ständige Aufmerksamkeit verlangte, das Ergebnis war letztlich hervorragend. Thoroe